Chat with us, powered by LiveChat

Geschäftsbedingungen

 

1 Interpretation

1.1 In diesen Bedingungen:

„LIEFERANT“ bedeutet Needham Inks Ltd (Firmennummer 9200825), Waymills Industrial Estate, Whitchurch, Shropshire, SY13 1TT, UK.

„BEDINGUNGEN“ bezeichnet die allgemeinen Verkaufsbedingungen, die in diesem Dokument dargelegt sind, und schließt (sofern der Zusammenhang nichts anderes erfordert) den entsprechenden Vorschlag für die zu liefernden Waren oder Dienstleistungen und / oder besondere Bedingungen, die schriftlich zwischen dem Kunden vereinbart wurden und der Lieferant.

„VERTRAG“ bezeichnet den Vertrag für den Kauf und Verkauf der Waren und / oder Dienstleistungen.

„KUNDE“ bedeutet die Person, die ein Angebot des Lieferanten für seine Dienstleistungen oder für den Verkauf der Waren annimmt oder dessen Bestellung für die Waren vom Lieferanten angenommen wird.

„WAREN“ bezeichnet die Waren, die der Lieferant gemäß diesen Bedingungen und / oder dem Angebot liefern soll.

„VORSCHLAG“ bezeichnet jeden Vorschlag des Lieferanten in seiner damaligen Standardform, der vom Kunden für die Lieferung von Waren und / oder Dienstleistungen akzeptiert wurde.

„DIENSTLEISTUNGEN“ bezeichnet die Dienstleistungen, die der Lieferant dem Kunden gemäß den Angaben in einem Angebot oder auf andere Weise zugesagt hat.

1.2 Jede Bezugnahme in diesen Bedingungen auf eine Bestimmung eines Gesetzes ist als Bezugnahme auf diese Bestimmung in der jeweils geänderten, wieder in Kraft gesetzten oder verlängerten Fassung zu verstehen.

1.3 Die Überschriften in diesen Bedingungen dienen nur der Übersichtlichkeit und haben keinen Einfluss auf deren Auslegung.

2 Basis des Verkaufs

2.1 Der Lieferant verkauft und der Kunde kauft die Waren und / oder die Dienstleistungen in Übereinstimmung mit dem vom Kunden angenommenen Angebot oder der schriftlichen Bestellung des Kunden, die vom Lieferanten angenommen wird, in jedem Fall unter diesen Bedingungen, die den Vertrag unter Ausschluss jeglicher anderer Bedingungen regeln, unter denen ein solches Angebot vom Kunden akzeptiert oder angenommen wird oder eine solche Bestellung vom Kunden gemacht wird oder behauptet wird.

2.2 Abweichungen von diesen Bedingungen sind nur verbindlich, wenn dies zwischen den bevollmächtigten Vertretern des Kunden und dem Lieferanten schriftlich vereinbart wurde.

2.3 Die Mitarbeiter oder Vertreter des Lieferanten sind nicht befugt, Erklärungen zu den Waren oder Dienstleistungen abzugeben, es sei denn, sie werden vom Lieferanten schriftlich bestätigt. Mit dem Vertragsabschluss erkennt der Kunde an, dass er sich nicht auf solche Zusicherungen beruft, die nicht bestätigt werden.

2.4 Jegliche Ratschläge oder Empfehlungen, die der Lieferant oder seine Mitarbeiter oder Vertreter dem Kunden oder seinen Mitarbeitern oder Beauftragten hinsichtlich der Lagerung, Anwendung oder Verwendung der Waren oder anderer, vom Lieferanten nicht schriftlich bestätigter Beratung geben, werden befolgt oder entsprechend umgesetzt auf eigenes Risiko des Kunden und dementsprechend haftet der Lieferant nicht für solche Empfehlungen oder Empfehlungen, die nicht bestätigt werden.

2.5 Empfehlungen in Bezug auf die Verwendung der Waren durch den Lieferanten, sei es in Fachliteratur oder als Antwort auf eine spezifische Anfrage oder auf andere Weise, werden in gutem Glauben gegeben, aber es ist Sache des Kunden, sich von der Eignung der Waren für sich selbst zu überzeugen besonderer Zweck. Es wird davon ausgegangen, dass der Kunde eigene Untersuchungen und Tests durchgeführt hat, um die Eignung der Waren für ihre beabsichtigten Zwecke und Anwendungen sicherzustellen.

2.6 Jegliche typographische, administrative oder sonstige Fehler oder Unterlassungen in Verkaufsunterlagen, Angeboten, Preislisten, Angebotsannahmen, Rechnungen oder anderen Dokumenten oder Informationen, die vom Lieferanten herausgegeben werden, unterliegen der Korrektur, ohne dass der Lieferant dafür haftbar gemacht werden kann.

2.7 Waren oder Dienstleistungen, die im Fernabsatz bestellt werden, können nach eigenem Ermessen für ähnliche Waren oder Dienstleistungen durch den Verkäufer ersetzt werden, wenn die bestellten Waren und / oder Dienstleistungen nicht verfügbar sind.

3 Bestellungen und Spezifikationen

3.1 Eine Bestellung des Kunden gilt erst dann als angenommen, wenn sie vom Bevollmächtigten des Lieferanten schriftlich (einschließlich E-Mail) bestätigt wurde.

3.2 Obwohl der Lieferant seine angemessenen Anstrengungen unternimmt, um Fehler zu diagnostizieren und geeignete Lösungen für fehlerhafte Waren zu liefern, ist der Kunde gegenüber dem Lieferanten dafür verantwortlich, die Richtigkeit der Bedingungen einer Bestellung (einschließlich aller anwendbaren Spezifikationen) zu gewährleisten, die vom Kunden eingereicht wurden dem Lieferanten alle erforderlichen Informationen rechtzeitig zu übermitteln, damit der Lieferant den Vertrag gemäß seinen Bedingungen ausführen kann.

3.3 Die Menge, die Qualität und die Beschreibung sowie die Spezifikationen für die Dienstleistungen und Waren sind entweder die im Angebot genannten oder in der zu diesem Zeitpunkt relevanten Verkaufsunterlagen des Lieferanten einschließlich ihrer Website.

3.4 Der Lieferant behält sich das Recht vor, Änderungen an der Spezifikation der Dienstleistungen oder der Waren vorzunehmen, die erforderlich sind, um den geltenden gesetzlichen Anforderungen zu entsprechen oder, wenn die Waren den Spezifikationen des Lieferanten zuzuführen sind, die ihre Qualität nicht wesentlich beeinträchtigen oder Leistung.

3.5 Kein Auftrag, der vom Lieferanten angenommen wurde, kann vom Kunden storniert werden, außer mit schriftlicher Zustimmung des Lieferanten und unter Bedingungen, dass der Kunde den Lieferanten in vollem Umfang von allen Verlusten (einschließlich entgangenen Gewinns), Kosten (einschließlich die Kosten für alle verwendeten Arbeitskräfte und Materialien), Schäden, Gebühren und Aufwendungen, die dem Lieferanten infolge der Stornierung entstanden sind.

3.6 Der Lieferant wird sich nach besten Kräften bemühen, die Verfügbarkeit seiner Website für den Kunden sicherzustellen.

4 Preis der Dienstleistungen und Waren

4.1 Der Preis der Dienstleistungen und Waren ist der vom Verkäufer angegebene Preis oder, wenn kein Preis angegeben wurde (oder der Preis nicht mehr gültig ist), der in der veröffentlichten Preisliste des Lieferanten angegebene Preis, der zum Zeitpunkt der Annahme der Bestellung gültig ist . Alle angegebenen Preise gelten nur für 45 Tage oder bis zur vorherigen Annahme durch den Kunden, danach können sie vom Lieferanten ohne Benachrichtigung des Kunden geändert werden. Vorbehaltlich 4.2, wenn der Preis im Katalog des Lieferanten oder auf seiner Website enthalten ist und dieser falsch berechnet wird, wird der niedrigere Betrag in Rechnung gestellt, wenn dieser niedriger sein sollte, oder dem Kunden eine Option zum Stornieren gegeben werden muss, falls dies erforderlich sein sollte war höher.

4.2 Der Lieferant behält sich das Recht vor, den Kunden jederzeit vor der Bereitstellung und / oder Lieferung zu informieren, den Preis der Dienstleistungen oder Waren zu erhöhen, um eine Erhöhung der Kosten für den Lieferanten zu berücksichtigen, die auf einen Faktor jenseits der Kontrolle des Lieferanten (wie, ohne Einschränkung, Wechselkursschwankungen, Währungsregulierung, Änderung von Zöllen, erheblicher Anstieg der Arbeitskosten, Materialkosten oder anderer Herstellungskosten), jede Änderung von Lieferterminen, Mengen oder Spezifikationen für die Dienstleistungen oder Waren, die vom Kunden angefordert werden, oder Verzögerungen aufgrund von Anweisungen des Kunden oder Versäumnis des Kunden, dem Lieferanten angemessene Informationen oder Anweisungen zu geben.

4.3 Sofern nicht ausdrücklich anders angegeben, versteht sich der Preis zuzüglich etwaiger Mehrwertsteuer, die der Kunde zusätzlich an den Lieferanten zu zahlen hat.

5 Zahlungsbedingungen

5.1 Vorbehaltlich besonderer Bedingungen, die schriftlich zwischen dem Kunden und dem Lieferanten vereinbart wurden, ist der Lieferant berechtigt, dem Kunden den Preis der Waren an oder zu einem beliebigen Zeitpunkt nach Bereitstellung der Dienstleistungen und / oder Lieferung der Waren in Rechnung zu stellen.

5.2 Der Kunde bezahlt den Preis der Dienstleistungen und / oder Waren innerhalb von 30 Tagen ab dem Datum der Rechnung des Lieferanten, und der Lieferant ist berechtigt, den Preis zurückzuerstatten, ungeachtet dessen, dass die Bereitstellung / Lieferung möglicherweise nicht stattgefunden hat und / oder Eigentum in den Waren ist nicht an den Kunden weitergegeben. Der Zeitpunkt der Zahlung des Preises ist wesentlich für den Vertrag. Quittungen für die Zahlung werden nur auf Anfrage ausgestellt.

5.3 Wenn der Kunde am Fälligkeitstag keine Zahlung leistet, ist der Lieferant berechtigt, unbeschadet anderer Rechte oder Rechtsmittel, die dem Lieferanten zur Verfügung stehen,

5.3.1 den Vertrag zu stornieren oder jegliche weitere Bereitstellung von Dienstleistungen und / oder Warenlieferungen an den Kunden auszusetzen; und / oder

5.3.2 jede Zahlung, die der Kunde an die Ware leistet (oder die Waren, die im Rahmen eines anderen Vertrags zwischen dem Kunden und dem Lieferanten geliefert werden), wie es der Lieferant für angemessen hält (ungeachtet etwaiger angeblicher Aneignungen durch den Kunden); und / oder

5.3.3 die Zinsen des Kunden (sowohl vor als auch nach einer Entscheidung) in Höhe des unbezahlten Betrags in Rechnung zu stellen, wie im Gesetz über die verspätete Zahlung von Handelsschulden (1998) vorgesehen, bis die Zahlung vollständig erfolgt ist (ein Teil eines Monats wird behandelt) als voller Monat für die Berechnung der Zinsen).

5.4 Wenn der Kunde ein Element einer Rechnung für die Lieferung von Waren oder Dienstleistungen bestreitet, bleibt der unstrittige Teil in vollem Umfang und zahlbar.

6 Lieferung

6.1 Die Lieferung von Waren erfolgt an die in der Bestellung des Kunden angegebene Lieferadresse (sobald die frei verfügbaren Mittel eingegangen sind, sofern kein Kredit gewährt wurde) oder

6.1.1 wenn der Lieferant die Lieferung übernimmt, wenn die Waren vom Transportmittel des Lieferanten am Stationshafen oder der vom Kunden angegebenen Adresse geladen werden. Der Kunde trifft alle erforderlichen Vorkehrungen, um die Lieferung der Waren anzunehmen, sobald sie zur Lieferung angeboten werden

6.1.2 wenn der Kunde sich verpflichtet, die Waren abzuholen, wenn sie auf das Fahrzeug des Kunden oder einen anderen Transport an der Adresse des Lieferanten geladen werden.

6.2 Der Lieferant haftet nicht für den Kunden, und der Kunde wird den Lieferanten vollständig von sämtlichen Kosten und Aufwendungen freistellen, die aufgrund der verspäteten Lieferung der Waren anfallen, wenn diese Verzögerung darauf zurückzuführen ist, dass der Kunde die erforderlichen Leistungen nicht vollständig erbracht hat Anweisungen Lizenzen garantiert Einlagen und alle Informationen und andere Unterstützung, die vernünftigerweise vom Lieferanten benötigt werden.

6.3 Der Kunde akzeptiert die Waren fünf Arbeitstage nach Lieferung an den Kunden.

6.4 Nach der Abnahme ist der Kunde nicht berechtigt, die Ware, die nicht vertragsgemäß ist, abzulehnen.

6.5 Wenn die Dienstleistungen oder Waren in Teillieferungen geliefert oder geliefert werden sollen, stellt jede Lieferung einen separaten Vertrag dar, und das Versäumnis des Lieferanten, eine oder mehrere der Teillieferungen zu liefern, berechtigt den Kunden nicht, den Vertrag insgesamt als abgelehnt zu behandeln .

6.6 Wenn der Kunde den Zugang zu Räumlichkeiten, die zur Erbringung der Dienstleistungen oder zur Lieferung der Waren notwendig sind, nicht zur Verfügung stellt oder dem Lieferanten zu dem für die Lieferung angegebenen Zeitpunkt keine angemessenen Lieferinstruktionen erteilt (außer aus Gründen, die der Kunde nicht zu vertreten hat) des Lieferanten schuldhaft), kann der Lieferant unbeschadet anderer Rechte oder Rechtsmittel, die dem Lieferanten zur Verfügung stehen,

6.6.1 Waren bis zur tatsächlichen Lieferung lagern und dem Kunden die angemessenen Kosten (einschließlich Versicherung) der Lagerung in Rechnung stellen; und / oder

6.6.2 verkaufen die Waren zum bestmöglichen Preis und erhalten (nach Abzug aller angemessenen Lager- und Vertriebskosten) das Konto des Kunden für die Überschreitung des vertraglich vereinbarten Preises oder berechnen dem Kunden einen Fehlbetrag, der unter dem vertraglich vereinbarten Preis liegt /oder

6.6.3 dem Kunden angemessene Kosten des Lieferanten berechnen.

6.7 Termine oder Lieferfristen für Waren, die vom Lieferanten zitiert werden, sind nur Schätzungen und der Lieferant haftet nicht für die Nichterfüllung dieser Schätzungen oder für etwaige Kosten oder Aufwendungen, die als Folge eines solchen Fehlers entstanden sind, und dementsprechend der Kunde nicht berechtigt sein, die Annahme der Ware zu verweigern oder den Vertrag nur wegen eines solchen Fehlers zu bestimmen.

7 Risiko und Eigentum

7.1 Das Risiko der Beschädigung oder des Verlusts der Waren geht zum Zeitpunkt der Lieferung / Installation auf den Kunden über, oder, wenn der Kunde die Lieferung der Ware zu Unrecht nicht abnimmt, der Zeitpunkt, zu dem der Lieferant die Lieferung der Waren angetreten hat.

7.2 Ungeachtet der Lieferung und des Gefahrenübergangs in den Waren oder einer anderen Bestimmung dieser Bedingungen geht das Eigentum an den Waren erst dann auf den Kunden über, wenn der Lieferant den gesamten Preis der Waren in bar oder in frei verfügbaren Mitteln erhalten hat und alle anderen Waren, die vereinbart wurden, vom Lieferanten an den Kunden verkauft zu werden, für den dann die Zahlung fällig ist.

7.3 Bis zu dem Zeitpunkt, zu dem das Eigentum an den Waren auf den Kunden übergeht, muss der Kunde die Waren als Treuhänder und Pfandeigner des Lieferanten halten. Der Kunde wird die Waren (kostenlos für den Lieferanten) getrennt von allen anderen in seinem Besitz befindlichen Waren lagern und so kennzeichnen, dass sie eindeutig als Eigentum des Lieferanten gekennzeichnet sind.

7.4 Bis zu dem Zeitpunkt, zu dem das Eigentum an den Waren auf den Kunden übergeht (und sofern die Waren noch bestehen und nicht weiterverkauft wurden), ist der Lieferant jederzeit berechtigt, vom Kunden die Lieferung der Waren an den Lieferanten zu verlangen und, falls der Kunde dies nicht unverzüglich tut, in Räumlichkeiten des Kunden oder Dritter, in denen die Waren gelagert sind, einzutreten und die Waren wieder in Besitz zu nehmen.

7.5 Der Kunde ist nicht berechtigt, irgendwelche der Waren, die Eigentum des Lieferanten bleiben, zu verpfänden oder in irgendeiner Weise zu verpfänden, sondern der Kunde verpflichtet sich, alle vom Kunden an den Lieferanten geschuldeten Gelder ( unbeschadet sonstiger Rechte oder Rechtsmittel des Lieferanten) sofort fällig.

7.6 Ungeachtet dessen, dass die Waren (oder Teile davon) Eigentum des Lieferanten bleiben, kann der Kunde die Waren im normalen Geschäftsgang des Kunden zum vollen Marktwert für Rechnung des Lieferanten verkaufen oder verwenden. Bei einem solchen Verkauf oder Verkauf handelt es sich um einen Verkauf oder eine Nutzung des Eigentums des Lieferanten durch den Kunden im eigenen Namen des Kunden, und der Kunde muss als Auftraggeber handeln, wenn er solche Verkäufe oder Geschäfte tätigt. Bis das Eigentum an den Waren vom Lieferanten übergeht, werden die gesamten Erlöse aus dem Verkauf oder anderweitig der Waren treuhänderisch für den Lieferanten gehalten und dürfen nicht mit anderen Geldern gemischt oder auf ein überzeichnetes Konto eingezahlt werden und müssen jederzeit als das identifiziert werden Geld des Lieferanten.

7.7 Wenn sich der Kunde verpflichtet, die Waren abzuholen, haftet der Lieferant in keinem Fall für irgendwelche Schäden, gleichgültig aus welchem ​​Grund diese während des Transports der Waren entstehen.

7.8 Wenn der Lieferant die Beförderung durchführt, muss der Kunde den Lieferanten innerhalb von fünf Arbeitstagen nach dem Datum der Rechnung des Lieferanten über die Nichtlieferung der gesamten oder eines Teils davon schriftlich informieren. Der Kunde hat die Waren unverzüglich bei Lieferung zu untersuchen und hat keinen Anspruch auf Mängel oder Mängel, die bei der Warenprüfung auftreten, es sei denn, der Kunde hat den Lieferanten innerhalb von fünf Arbeitstagen nach Lieferung schriftlich darüber informiert. Alle Ansprüche, die nicht innerhalb der angegebenen Frist schriftlich an den Lieferanten gestellt werden, gelten als abgelehnt. In einem beschädigten Zustand gelieferte Ware ist als solche zu unterzeichnen und zur Überprüfung durch den Lieferanten beizubehalten. Diese Überprüfung wird vom Lieferanten innerhalb von vierzehn Tagen nach Eingang des ordnungsgemäß unterschriebenen Lieferscheins beim Lieferanten durchgeführt.

7.9 Der Kunde versichert und versichert die Waren bis zum Zeitpunkt, zu dem das Eigentum an der Ware vom Lieferanten übergeht, zum vollen Preis gegen „alle Risiken“ zur angemessenen Zufriedenheit des Lieferanten und erstellt auf Verlangen des Lieferanten eine Kopie davon die Politik der Versicherung. Unbeschadet der anderen Rechte des Lieferanten, wenn der Kunde dies nicht tut, werden alle Beträge, die der Kunde dem Lieferanten schuldet, sofort fällig.

8 Gesundheit und Sicherheit

8.1 Der Lieferant teilt dem Kunden mit, dass der Lieferant über Informationen und Produktliteratur zu den Bedingungen verfügt, die erforderlich sind, um sicherzustellen, dass die Waren bei ordnungsgemäßer Verwendung sicher und ohne Gesundheitsrisiko sind.

8.2 Wenn der Kunde nicht bereits im Besitz solcher Unterlagen ist oder Informationen oder Ratschläge im Zusammenhang mit der sicheren Verwendung der Waren benötigt, sollte der Kunde unverzüglich den Lieferanten kontaktieren.

9 Garantien und Haftung

9.1 Vorbehaltlich der nachstehenden Bedingungen garantiert der Lieferant, dass die Waren zum Zeitpunkt der Lieferung mit ihren Spezifikationen übereinstimmen und für einen Zeitraum von 6 Monaten ab dem Datum ihrer ersten Verwendung oder 12 Monaten frei von Material- und Verarbeitungsfehlern sind ab der Lieferung, je nachdem, welcher zuerst ausläuft, und dass die Dienstleistungen mit angemessener Sachkenntnis und Sorgfalt ausgeführt werden.

9.2 Die oben genannte Garantie wird vom Lieferanten unter folgenden Bedingungen gewährt:

9.2.1 der Lieferant haftet nicht für Mängel der Waren, die sich aus Zeichnungen, Entwürfen oder Spezifikationen des Kunden ergeben;

9.2.2 Der Lieferant haftet nicht für Mängel, die auf eine angemessene Abnutzung, vorsätzliche Beschädigung, Fahrlässigkeit, abnormale Arbeitsbedingungen, Missachtung der Anweisungen des Lieferanten (sei es mündlich oder schriftlich), Missbrauch oder Änderung oder Reparatur zurückzuführen sind der Ware ohne Zustimmung des Lieferanten;

9.2.3 Der Lieferant haftet unter der obigen Garantie (oder einer anderen Garantie, Bedingung oder Garantie) nicht, wenn der Gesamtpreis für die Waren nicht bis zum Fälligkeitsdatum bezahlt wurde;

9.2.4 Die vorstehende Garantie erstreckt sich nicht auf Teile, Materialien oder Ausrüstungen, die nicht vom Lieferanten hergestellt wurden und für die der Kunde nur Anspruch auf eine solche Garantie oder Garantie hat, die der Hersteller dem Lieferanten gibt.

9.3 Versäumt es der Lieferant, die Ware aus einem anderen als dem vom Lieferanten zu vertretenden Grund oder nach Verschulden des Lieferanten zu liefern, und haftet der Lieferant dem Kunden gegenüber, so beschränkt sich die Haftung des Lieferanten auf den Selbstbehalt (sofern vorhanden) Kosten für den Kunden (auf dem billigsten verfügbaren Markt) von ähnlichen Dienstleistungen oder Waren, die die nicht gelieferten oder gelieferten ersetzen.

9.4 Vorbehaltlich der ausdrücklichen Bestimmungen in diesen Bedingungen, und sofern die Waren nicht an eine Person verkauft werden, die als Verbraucher handelt (im Sinne des Gesetzes über unlautere Vertragsbedingungen von 1977), gelten alle Garantien, Bedingungen oder sonstigen Bedingungen, die sich aus dem Gesetz oder dem Gewohnheitsrecht ergeben soweit gesetzlich zulässig, ausgeschlossen.

9.5 Wenn die Waren im Rahmen einer Verbrauchertransaktion verkauft werden (wie in der Order 1076 zur Bestellung von Verbrauchergeschäften (Restrictions on Statements) definiert), sind die gesetzlichen Rechte des Kunden nicht von diesen Bedingungen betroffen.

9.6 Jegliche Reklamation des Kunden, die auf einem Fehler in der Qualität oder dem Zustand der Ware oder deren Nichteinhaltung der Spezifikation beruht, wird dem Lieferanten innerhalb von 7 Tagen ab dem Datum mitgeteilt (unabhängig davon, ob die Lieferung vom Kunden verweigert wird) der Lieferung oder der Dienstleistungen ausgeführt wurde oder (wenn der Mangel oder das Versagen bei vernünftiger Prüfung nicht offensichtlich war) innerhalb einer angemessenen Frist nach Entdeckung des Fehlerfehlers. Wenn die Lieferung nicht verweigert wird und der Kunde dies dem Lieferanten nicht mitteilt, ist der Kunde nicht berechtigt, die Ware abzulehnen, und der Lieferant haftet nicht für solche Mängel oder Fehler, und der Kunde ist zur Zahlung des Preises verpflichtet wenn die Ware vertragsgemäß geliefert wurde.

9.7 Wenn ein berechtigter Anspruch in Bezug auf eine der Waren, der auf einem Fehler in der Qualität oder dem Zustand der Waren oder deren Nichterfüllung beruht, dem Lieferanten gemäß diesen Bedingungen mitgeteilt wird, ist der Lieferant berechtigt, zu ersetzen die Waren (oder das betreffende Teil) unentgeltlich oder nach alleinigem Ermessen des Lieferanten dem Kunden den Preis der Waren (oder einen verhältnismäßigen Teil des Preises) erstatten und / oder die im Rahmen der Dienstleistungen, aber der Lieferant hat keine weitere Haftung gegenüber dem Kunden.

9.8 Außer in Fällen von Tod oder Körperverletzung, die durch die Fahrlässigkeit des Lieferanten verursacht wurden, haftet der Lieferant dem Kunden nicht aufgrund von Zusicherungen (außer in betrügerischer Absicht) oder impliziten Garantien, Bedingungen oder anderen Bedingungen oder einer Pflicht nach allgemeinem Recht oder aufgrund der ausdrücklichen Bedingungen des Vertrags, für indirekte, besondere oder Folgeschäden (sei es für entgangenen Gewinn oder sonstige Verluste), Kosten, Auslagen oder sonstige Schadensersatzansprüche (sei es durch Verschulden des Lieferers, dessen Mitarbeiter oder Vertreter oder anderweitig), die sich aus oder im Zusammenhang mit der Lieferung der Waren oder Dienstleistungen oder der Nutzung oder Weiterveräußerung durch den Kunden ergeben, und die gesamte Haftung des Lieferanten im Zusammenhang mit dem Vertrag den Preis von die Waren und / oder Dienstleistungen, außer wie ausdrücklich in diesen Bedingungen angegeben.

9.9 Der Lieferant ist gegenüber dem Kunden nicht haftbar oder wird als ein Verstoß gegen den Vertrag angesehen, wenn die Erfüllung der Pflichten des Lieferanten in Bezug auf die Waren oder Dienstleistungen verzögert oder nicht ausgeführt wird oder das Versäumnis auf irgendeinen Grund zurückzuführen ist, auf den der Lieferant keinen Einfluss hat. Unbeschadet der Allgemeingültigkeit des Vorstehenden gelten als Ursachen, die außerhalb der zumutbaren Kontrolle des Lieferanten liegen:

9.9.1 Höhere Gewalt, Explosion, Überschwemmung, Sturm, Feuer oder Unfall;

9.9.2 Krieg oder Kriegsdrohung, Sabotage, Aufstand, Unruhen oder Beschlagnahme;

9.9.3 Handlungen, Beschränkungen, Verordnungen, Verordnungen, Verbote oder Maßnahmen jeglicher Art seitens einer staatlichen, parlamentarischen oder lokalen Behörde;

9.9.4 Einfuhr- oder Ausfuhrbestimmungen oder Embargos;

9.9.5 Streiks, Aussperrungen oder andere Arbeitskämpfe oder Handelsstreitigkeiten (unabhängig davon, ob Mitarbeiter des Lieferanten oder eines Dritten beteiligt sind);

9.9.6 Schwierigkeiten bei der Beschaffung von Rohstoffen, Arbeitskräften, Brennstoff, Teilen oder Maschinen;

9.9.7 Stromausfall oder Ausfall von Maschinen.

9.10 Vorbehaltlich Ziffer 9.11 ist die Haftung des Lieferanten für jeden Fall von Vertragsbruch, unerlaubter Handlung oder sonstiger Pflicht zur Lieferung von Waren und Dienstleistungen auf jeden Fall auf die Beträge beschränkt, die der Kunde in den letzten zwölf Monaten vor der Gründung des Unternehmens tatsächlich erhalten hat der Vertrag, auf den sich eine solche Haftung bezieht.

9.11 Sollten die Ziele, die sich auf Just Services beziehen, nach vernünftiger Einschätzung des Lieferanten nicht innerhalb von drei Monaten nach Beginn der Erbringung der Services erreicht werden, besteht die maximale Haftung darin, die vom Kunden innerhalb einer angemessenen Frist geleisteten Zahlungen zu erstatten.

10 Insolvenz des Kunden

10.1 Diese Klausel gilt, wenn:

10.1.1 der Kunde eine freiwillige Vereinbarung mit seinen Gläubigern trifft oder (als Einzelperson oder Unternehmen) in Konkurs geht oder (als Unternehmen) einem Verwaltungsauftrag unterliegt oder liquidiert wird (außer zum Zweck der Verschmelzung oder Umstrukturierung); oder

10.1.2 eine Belastung von Eigentum oder Vermögenswerten des Kunden in Besitz nimmt oder ein Empfänger ernannt wird; oder

10.1.3 der Kunde seine Geschäftstätigkeit einstellt oder zu beenden droht; oder

10.1.4 der Lieferant erkennt vernünftigerweise an, dass eines der oben genannten Ereignisse in Bezug auf den Kunden eintreten wird und benachrichtigt den Kunden entsprechend.

10.2 Wenn diese Klausel gilt, ist unbeschadet anderer Rechte oder Rechtsmittel, die dem Lieferanten zur Verfügung stehen, berechtigt, den Vertrag zu kündigen oder weitere Lieferungen oder Erbringung von Dienstleistungen aus dem Vertrag auszusetzen, ohne jegliche Haftung gegenüber dem Kunden, und wenn die Waren haben Waren geliefert oder Dienstleistungen erbracht, aber nicht für den Preis bezahlt werden sofort fällig und zahlbar, ungeachtet einer vorherigen Vereinbarung oder anderslautende Vereinbarung.

11 Geistiges Eigentum

11.1 Vorbehaltlich 11.3 Im Rahmen dieses Kaufvertrags mit dem Kunden im Rahmen eines patentgeschützten urheberrechtlich geschützten Geschmacksmusters oder eines anderen geistigen Eigentumsrechts, mit Ausnahme des Rechts zur Nutzung der Waren und / oder Dienstleistungen oder zum Weiterverkauf der Waren, wird kein Recht oder keine Lizenz gewährt.

11.2 Die Verwendung der Marken des Lieferanten bedarf der vorherigen schriftlichen Zustimmung des Lieferanten.

11.3 Bei der Online-Bestellung von Waren beschränkt sich die Nutzung der Website des Lieferanten auf eine Lizenz zu Bedingungen, die vom Lieferanten jeweils festgelegt werden.

11.4 Für „Just Online“ -Dienste stimmt der Kunde zu, dass alle Rechte am geistigen Eigentum, einschließlich aller Urheberrechte, Patente, Marken, Dienstleistungsmarken und Geschäftsgeheimnisse, in und im Zusammenhang mit den Dienstleistungen und allen vom Lieferanten bereitgestellten Leistungen ausschließlich Eigentum der Der Lieferant oder seine Lizenzgeber und alle vertraulichen oder geschützten Informationen in Bezug auf die Services oder Liefergegenstände gelten als vertrauliche Informationen des Lieferanten, die nicht an Dritte weitergegeben werden dürfen. Der Kunde darf keine Urheberrechtsvermerke oder andere Eigentumsrechte entfernen, verändern oder verdecken, die an irgendeinem Teil der zu liefernden Produkte markiert sind. Beginnend mit dem Zeitpunkt, zu dem der Lieferant die vollständige und abschließende Zahlung für die Services erhält, gewährt der Lieferant dem Kunden eine nicht ausschließliche, nicht übertragbare, nicht unterlizenzierbare Lizenz für die interne Nutzung der zu erbringenden Leistungen. Wenn der Kunde an der Erstellung oder Entwicklung von Leistungen beteiligt ist, verzichtet der Kunde ausdrücklich auf alle Rechte und Rechte, einschließlich sämtlicher Rechte an geistigem Eigentum, die der Kunde an dem Produkt erwerben kann Lizenzen, die ausdrücklich hierunter gewährt werden, und jegliches vorher existierende geistige Eigentum des Kunden. Der Kunde darf keinen Teil der Dienstleistungen oder Software, die vom Lieferanten verwendet oder zur Verfügung gestellt werden, die Nutzung der Dienstleistungen, reproduzieren, vervielfältigen, kopieren, verkaufen, handeln, weiterverkaufen, modifizieren, abgeleitete Werke schaffen oder für kommerzielle Zwecke verwerten, oder Zugriff auf die Dienste oder den Computercode, der die Dienste antreibt.

12 Allgemein

12.1 Sollte irgendeine Bestimmung dieser Bedingungen von einer zuständigen Behörde für ungültig oder nicht durchsetzbar gehalten werden, so wird die Gültigkeit der anderen Bestimmungen dieser Bedingungen und der Rest der betreffenden Bestimmung nicht berührt.

12.2 Der Vertrag unterliegt den Gesetzen von England, und der Kunde verpflichtet sich, sich der nicht ausschließlichen Zuständigkeit der englischen Gerichte zu unterwerfen.

12.3 Jede Mitteilung, die gemäß diesem Kaufvertrag zugestellt werden muss, muss schriftlich erfolgen und durch eine erstklassige Post oder Hand beim Lieferanten in Waymills Industrial Estate, Whitchurch, Shropshire, SY13 1TT oder einer anderen Adresse, an die der Lieferant von Zeit zu Zeit geliefert werden kann, erfolgen Zeit dem Kunden und dem Kunden am Sitz oder Hauptgeschäftssitz des Kunden bekannt zu geben.

12.4 Der Kunde stimmt zu, dass der Lieferant sie per E-Mail oder durch Bekanntgabe auf der Website des Lieferanten kontaktiert.

12.5 Wenn der Kunde ein Online-Konto bei dem Lieferanten hat, muss der Kunde sicherstellen, dass die Vertraulichkeit der Passwörter zu seiner eigenen Zufriedenheit aufrechterhalten wird. Der Lieferant wird mit etwaigen berechtigten Wünschen des Kunden in Bezug auf deren Änderung zusammenarbeiten.

12.6 Bei Schwierigkeiten mit online bestellten Waren muss der Kunde mit dem Lieferanten per E-Mail unter „customer.services@needham-group.com“ oder telefonisch unter 01948 662629 oder schriftlich an den Kundendienst, Needham Inks Ltd, Waymills Industrial Estate, wenden. Whitchurch, Shropshire SY13 1TT, Großbritannien.

12.7 Der Verzicht des Lieferanten (weder ausdrücklich noch stillschweigend) auf die Durchsetzung eines seiner Rechte aus diesem Vertrag hat keinen Einfluss auf die Rechte des Lieferanten in der Zukunft.

12.8 Wenn der Kunde sich verpflichtet hat, Waren oder Dienstleistungen in einer Weise zu kaufen, die unter die Bestimmungen zum Verbraucherschutz (Fernabsatzgesetz) 2000 fällt, stehen dem Kunden Stornorechte zur Verfügung.